NEWSLETTER

Vier mal pro Jahr beliefern wir unsere Leserschaft mit Inputs und Insights über aktuelle Themen aus der Stiftung und dem sucht- und sozialtherapeutischen Umfeld. Unser Anspruch ist es, regelmässig mit fachlichen, sorgfältig recherchierten Artikeln und Best Practice-Beispielen aus der stationären Suchttherapie zu informieren und Themen aufzugreifen, welche aktuell in unserem Brennpunkt stehen.

Mit den Inhalten unseres Newsletters möchten wir hauptsächlich Personen aus diversen Fachkreisen wie Behörden, Sozialdiensten, ähnliche und verwandte Institutionen, Fachverbände, aktuelle und potenzielle Zuweisende ansprechen. Doch auch allen anderen Interessierten möchten wir die Möglichkeit bieten, mitzulesen und informiert zu bleiben.

Hier in unserem Newsletterarchiv können ab sofort alle Newsletter nachgelesen werden. Wir wünschen viel Lesevergnügen.

Newsletter 2019
-> Newsletter Nr. 1/2019 vom 12. März 2019 "Die Muschle"

 

Archiv 2018
-> Newsletter Nr. 1 vom 11. September 2018 "Drehtürpatienten und Jahresschluss"

-> Newsletter Nr. 2 vom 11. Dezember 2018 "Der neue Newsletter der suchttherapiebärn"

 

Sie haben bisher keine News von uns erhalten, möchten unseren Lewsletter aber in Zukunft gerne erhalten? Dann schreiben Sie uns doch kurz eine Mail auf info[at]suchttherapiebaern.ch. Gerne nehmen wir Sie in der Verteillerliste auf.

NPO-Label Management Excellence

Mit der zusätzlichen ISO-Zertfizierung im Jahre 2009 und der Implementierung des Freiburger Management Modells in unsere bestehenden Prozesse, war das Ziel geboren.
Das NPO-Label bildete und bildet auch weiterhin eine herausfordernde Grundlage um unsere Prozesse hinsichlich Qualität, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit weiter zu optimieren und zu entwickeln.
Die Präsentation anlässlich der Zertifikatsübergabe (15.9.15) können Sie hier einsehen.

Das NPO-Label ist für alle Anspruchsgruppen ein Zeichen dafür, dass die Stiftung eine konsequente Managementorientierung lebt, ihre Dienstleistungen kontinuierlich weiter entwickelt und wo nötig dem Bedarf anpasst.

August 2015

Nach der Therapie fassen viele wieder Tritt! Stationäre Sucht-und Sozialtherapie lohnt sich!

Zweidrittel der Befragten lebt ein Jahr nach der Therapie in einer eigenen Wohnung, die Hälfte ist im ersten Arbeitsmarkt integriert und kommt für ihren Lebensunterhalt auf und über 80% sind mit ihrer Lebenssituation zufrieden. Während drei Jahren liess der Berner Arbeitskreis in Zusammenarbeit mit der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern (GEF) Klientinnen und Klienten in Bezug auf ihre Lebenssituation ein Jahr nach Austritt durch das Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung der Universität Zürich ISGF nachbefragen. Der ausführliche Bericht sowie ein Artikel erschienen im Sozial Aktuell Januar 2013 kann auf der Website des BEAK gelesen und heruntergeladen werden. Eine aktuelle Präsentation der Resultate können Sie hier einsehen.

März 2016

Freie Plätze Sozialtherapie und Betreutes Wohnen

Folgende Plätze sind frei: 1 Platz in der Muschle ab sofort und 1 Platz im Betreuten Wohnen ab 1. Juni 2019; Grofa Therapie auf Anfrage. 

Anfragen:
Muschle: 031 352 29 47. muschle[at]suchttherapiebaern.ch
Grofa / BeWo: 031 352 16 55, grofa[at]suchttherapiebaern.ch

 

07.03.2019

Freie Plätze Kita Zazabu

In der Kita haben wir zurzeit an folgenden Tagen freie Kapazitäten:

- Chalet (Kindergarten und Schule): Montag und Mittwoch

Weitere Informationen erteilt die Kitaleitung. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

04.02.2019

Offene Stellen

Muschle: Ab sofort o.n.V. Sozialpädagogin (w, 80%). Auskünfte erteilt Frau Anja Talebi, 031 352 29 47.

Ab 1. August 2019 ist in der Grofa  eine Praktikumsstelle (Vorpraktikum für angehende SozialpädagogInnen), 100%, neu zu besetzen. Keine freien Ausbildungsplätze bis 2022.

Bewerbungen bitte nach Möglichkeit elektronisch an personal[at]suchttherapiebaern.ch oder postalisch an

den jeweiligen Betrieb.

Zuletzt aktualisiert am: 7.03.2019