Nachsorge

Die ambulante Nachsorge mit einer Kapazität von bis zu 10 Klienten/innen ist räumlich seit 2012 in die Geschäftsstelle der Stiftung integriert.
Ambulante Nachsorge – im Anschluss an die regulär abgeschlossene stationäre Therapie – ist ein wichtiger Teil der Gesamtbehandlung. Sie unterstützt im wesentlichen Masse die Integrationsbemühungen und damit letztendlich den Erfolg der Behandlung.

Mögliche Themen / Ziele:

1) Materielle Hilfestellungen 
    Finanzen, Wohnungsfragen, Festigung lebenspraktischer Fertigkeiten,
    berufliche Integration etc.
2) Psychosoziale Hilfestellungen
    Stärkung personaler und soziler Kompetenzen, Auseinandersetzung und
    Unterstützung mit/in Krisensituationen, Rückfallprophylaxe etc.
3) Vermittlung von weiteren Hilfestellungen
    Schuldensanierung, Job-Coaching, Psychotherapie etc.

Die Beratungsgespräche finden in der Regel in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle statt.

Dieses Angebot steht sowohl den eigenen als auch ­Klienten/innen anderer ­Institu­tionen offen.
Kontakt

Infos zum Download

Freie Plätze

Aktuell können wir eine Mutter aufnehmen. Wenden Sie sich bitte an Herrn Timo Schneider, 031 511 75 18,  Mail oder in dessen Abwesenheit an Frau Anja Talebi, 031 352 29 47.

Alle Koordinaten der Stiftung finden Sie hier.

 

Für Neuaufnahmen von Kindern in der Kita (Gruppe Villa und Chalet) finden Sie hier die nötigen Informationen.

28.06.2017

Offene Stellen

Im Bereich Mutter-Kind (Muschle) ist ab 1. August o.n.V. eine Stelle als Sozialpädagogin, 80% zu besetzen. Das Stelleninserat finden Sie hier.

 

Ausbildungsstellen sind bis Sommer 2018 besetzt. Bitte lassen Sie uns keine Blindbewerbungen zukommen.

28.06.2017